„Bergführertreffen“

Der Samstag war ein langer Tag! Nach meiner Wanderung war ich nämlich ein weiteres Mal zum Essen eingeladen. Elke hatte mir ein „texto“ (SMS) geschickt und mir rendez-vous für 20 Uhr vor der Schule gegeben.

Nachdem ich also nach meiner Wanderung erst mal ein Stündchen Siesta gemacht hatte, hab ich noch fix eine Flasche Wein besorgt (damit ich auch nichts Falsches mitbringe habe ich mich von Elke beraten lassen was den die Gastgeber gerne trinken) und war pünktlich am Treffpunkt. Schnell ins Auto zugestiegen und ab zu Nathalie, der Gastgeberin, und ihrer Familie.

Elke, ihr Mann Olivier und ich waren aber nicht die einzigen Gäste. Ich glaube insgesamt waren wir rund 15 Personen. Besonderheit: fast alle anwesenden Männer waren „Guide de la haute Montagne“. Also Bergführer. Auch die Gastgeberin Nathalie hat das Diplom und ist Guide. Klettern und Berge machten also einen Teil der Gesprächsthemen aus und so hatte ich auch etwas wo ich, zumindest ein klein wenig, mitreden konnte.
Der Klettersport hat an diesem Abend, wie so oft, die Tür zu Gesprächen geöffnet und ich habe mich schnell wohl gefühlt. Das Essen war super und wie immer bei den Franzosen gab es immer noch einen weiteren „Gang“:
…Aperitif, Pizza, Oliven, Möhrchen, ein Gläschen „Rouge“, Lachs mit Reis und Gemüsepfanne, ein Gläschen Rouge, Salat, Käse, Kugelhupf, Apfelkuchen, Tiramisou, ein Gläschen „Blanc“, noch ein Stückchen Käse, ein paar Weintrauben und schlussendlich noch einen Tee…ja, so kann Essen auch zelebriert werden! Vive la France!

Zum Schluss wurde sich dann noch zum Klettern in der Halle verabredet und ein wirklich langer, aber wundervoller Tag ging wieder einmal spät in der Nacht zu Ende!

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort